Diese Website ist zur Zeit in der Werkstatt und bekommt in den nächsten Tagen neuen TÜV.

WeltWald

23. Juli 2017

Heute ging es für uns zum ersten Mal mit Bulliver in den Harz.
Ziel war der „WeltWald“ bei Bad Grund – ein Arboretum, welches das ganze Jahr über zu Spaziergängen und kleinen Wanderungen einlädt.
Im WeltWald wachsen auf rund 65 Hektar über 600 Baum- und Straucharten aus Nordamerika, Asien und Europa. Auf 12km schlängeln sich Wege durch die wunderschöne Landschaft. Jeder Natur- und Baumfreund sollte diesen besonderen Wald im Harz einmal besuchen.

 

Wir starteten am P1 und wanderten den Mammutbaumweg entlang, vorbei an den rund 42 Jahre alten Sequoiabäumen und verschiedenen Ahornarten.

Dann folgten wir dem Weg im Markautal. Dort ist der Tulpenbaum zu finden, welcher mit seinen gelborangenen Blüten besonders auffällig ist. An dieser Stelle ist ein kleiner Aussichtsturm zu finden, von welchem man die Bienen bei ihrer Arbeit in den Baumkronen beobachten kann. Leider war der Himmel bedeckt und wolkig, sodass die Blüten geschlossen waren. Wir folgten dem Weg bis zu einem kleinen Teich, wo wir eine kurze Pause machten.

Dann wollten wir langsam zurück zum Auto und dem Bergweg folgend machten wir uns auf den Weg zum Aussichtspunkt am Info-Pavillion; von dort ging es über gewundene Pfade zurück zum Parkplatz.

Da wir noch nicht nach Hause wollten, folgten wir der Straße und fuhren eine Runde durch Bad Grund.
Die Okertalsperre war unser nächstes Ziel. Wir parkten auf einem Parkplatz entlang der B498 und wanderten von dort am Ufer entlang und über die Talmauer. Zum Spazieren gehen, für Wanderungen oder auch zum Radfahren sind die Wege um den See ideal. Hier und da steht eine Bank, die zu einer kleinen Pause mit bester Aussicht über das Wasser einlädt. Wer möchte kann den See auch per Schiff entdecken. Wir gingen bis ins Lange Tal, dort kehrten wir um und machten uns auf den Rückweg.

 

 

 

Nächster in Artikel

Vorheriger in Artikel

Antworten

© 2019 Bullivers.Reisen

Thema von Anders Norén